Vergesslich

Am Montag, irgendwann so kurz vor 18:00 Uhr, habe ich per Mail die Benachrichtigung erhalten, daß ein von mir schon sehnlichst erwarteter Schlüssel am Empfang zur Abholung bereit liegt. Gestern morgen bin ich denn auch so ziemlich als erste Handlung am Empfang vorstellig geworden. Natürlich wollte die Dame (OK, eher das Mädchen) am Empfang meinen Namen wissen. Eigentlich eine ganz normale Frage. Nur dummerweise wußte ich einfach keine Antwort. Ich hab sie bestimmt 10 Sekunden lang total bekloppt angeschaut. Dann kam mir endlich eine rettende Idee, und während ich unauffällig meinen eigenen Namen von meiner Zugangskarte abgelesen habe, habe ich mich darauf rausgeredet, daß ich die Frage akustisch nicht verstanden hätte.

Danach hatte ich dann also meinen Schlüssel und eine erschreckende Erfahrung mehr.

Vivaldis Vier Jahreszeiten mögen viel zu oft gespielt werden, aber sie beweisen eindrucksvoll, wie gut Barockmusik auf moderner Hightech-Playerhardware klingt.