Almost Heaven, West Virginia

Keine Sorge, liebe Leserinnen und Leser, es wird jetzt nicht darum gehen, daß der Baptistenprediger Huckabee vor genau zwei Wochen, nämlich am 5. Feburar, dem sog. super tuesday, die Vorwahl - bzw. eigentlich ja die Urwahl - in West Virginia gewonnen hat, denn eigentlich war das ja ein Sieg für McCain, der am wenigsten Stimmen erhalten hat. Ein Grund mehr, Politik nicht zu mögen, und ein Grund weniger, zu vermuten, in anderen Ländern könnte Politik weniger ekelhaft sein.

Und ich erspare Euch auch John Denver - obwohl mich mit diesem Lied und einer gewissen Kneipe in Ingolstadt (Hint: Kreuztor!) gewisse Erinnerungen an Karaoke-Abende und Schnaps verbinden. Country Roads… kann man halt auch mit mehr als einem Promille noch fantastisch Gröhlen… Und weil wir gerade bei Country-Sängern sind: Auch das neue Album von Kathy Mattea mit dem Titel Coal, inspiriert von dem Grubenunglück in Sago im Jahre 2006, ist nicht das Thema dieses Eintrags.

Diverse Freizeitangebote im gleichnamigen Bundesstaat der U.S. of A. kommen der Sache dann schon etwas näher, aber eigentlich geht es um etwas vollkommen Triviales: Es geht um Kies. Ihr wisst schon, die Steinchen, die man streut, wenn die Straßen zufrieren. Jetzt fragt ihr Euch natürlich, was zum Geier das mit West Virginia zu tun hat?

Tja, das hätte ich auch nicht vermutet: Heute morgen habe ich beim Laufen mal einen kleinen Abstecher gemacht und mir einen Kaffee an einer Imbiss-Bude geholt, weil es sich mit geschlossenen Augen einfach nicht gut läuft. Hinten in dem Häuschen standen denn auch drei Säcke Kies. Und während ich, an meinem dampfenden Kaffee nippend, diese Säcke genauer in Augenschein nehme, komme ich doch nicht umhin, zu lesen, daß dieser Kies oder Splitt oder wie auch immer eben genau aus dem eingangs erwähnten West Virginia stammt.

Jetzt weiß ich endlich, was es mit dieser ominösen Globalisierung auf sich hat. Wenn ich diesen Sommer also unsanft von meinen Inline-Skates geholt werden werde, weil selbiger Kies eine der Rollen blockiert hat, dann werde ich also nicht mehr die Englein singen hören, sondern ein Duett aus John Denver und Kathy Mattea - und wenn der Schmerz nachlässt, wird mir im Geiste Herr Huckabee eine Predigt darüber halten, ich solle doch vorsichtiger fahren.

Schöne neue Welt!

Wichtiger Nachtrag: Bei Andreas gibt es wieder blaue Plüschelefanten