Und da war sie durch...

Tja, wer hätte es gedacht - die Vorratsdatenspeicherung ist beschlossene Sache. Die Debatten konnte man ja live im Fernsehen auf Phoenix verfolgen (oder via Internet über deren Live-Stream), ab 14:00 Uhr, als es zur eigentlichen Abstimmung kam, hat Phoenix leider woanders hin geschaltet und so blieb uns nur der bis zur Unbenutzbarkeit überlastete Livestream des Bundestages - wenn jemand die eigentliche Abstimmung aufgezeichnet hat, ich werde die hier gerne hosten. Es bleibt ein sehr schaler Beigeschmack zurück - und die Hoffnung, daß die größte Verfassungsbeschwerde aller Zeiten vielleicht doch Wirkung zeigt und das Bundesverfassungsgericht die Richtlinie doch noch kippt. [Mehr]

Verhüllt Euer Anlitz

Wer sich wundert, warum diese Seite sich selbst beim ersten Aufruf verhüllt präsentiert, der möge dies bitte beim Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung nachlesen.

Irgendwie war es klar, daß all’ unser Protestieren nichts bringt. Zu sagen, daß das frustrierend ist, hat eine ähnliche Qualität, als würde man die Anden als “Hügelkette” bezeichnen.

Ein Zeichen setzen

Eigentlich bin ich morgens immer gut gelaunt. Ich liebe es, wenn ich aufstehe und es noch dunkel ist. Ich bin morgens ein ziemlicher Routine-Mensch, und wenn ich mir dann (nach dem Laufen) zuerst Kaffee koche, Semmeln aufschneide und Rühreier brate, dann kriege ich von dem Geruch gute Laune. Genauso, wie ich mich auf das Frühstücksfernsehen freue (auch, wenn diese Woche das ZDF dran ist). Oder darauf, mit einer Tasse Kaffee kurz an den Rechner zu gehen und mich auf den neuesten Stand zu bringen (dazu hatte ich hier ja schon mal was geschrieben). [Mehr]