git, Permissions und Dotfiles

Wenn man zur Zeit nach einer Lösung sucht, um die eigenen Dotfiles mit git zu verwalten, dann hat man so ein bißchen das Gefühl, da wäre schon alles gesagt worden. Ich habe lange Zeit selbst eine fertige Lösung benutzt, nämlich Nate’s dfm. Das hatte den großen Vorteil, in Perl geschrieben zu sein, und irgendwie ist Perl ja überall dabei. Leider hatte dfm, genau wie viele andere Implementierungen, das Problem, keine Permissions managen zu können (was irgendwie klar ist, nachdem git selbst nur “ausführbar”, “nicht ausführbar” und “Symlink” kann). [Mehr]