Restore getestet, Danke Windows!

Wenn ich meine Herangehensweise an viele IT-Probleme beschreiben müsste, dann wäre eines meiner “Prinzipien” glaube ich, dass ich jedes bißchen Komplexität abwäge. Mittlerweile - ich mache das ja schon ein paar Tage - läuft viel davon unterbewusst und automatisch, ja, fast schon “instinktiv”, aber Fakt ist, dass ich Komplexität generell eher zu vermeiden versuche. Natürlich mache ich das dann zu Hause an meinem eigenen Rechner genauso: In der Kiste ist eine SSD, auf der ein Windows und ein Linux friedlich koexistieren, und dann halt noch zwei SATA-Platten für “Kram” (read: unter Windows spiele, unter Linux Videos, Photos, alles was eben gut auf langsamer Storage leben kann). [Mehr]

Aussagekräftig

Wenn man… und so:

$ host 195.145.106.126
126.106.145.195.in-addr.arpa is an alias for 126.0.106.145.195.in-addr.arpa.

Vielen Dank für diese aussagekräftige Information! Ich würde übrigens “ginstitsch” DNS-Consulting-Dienstleistungen verticken…

Geschichten (1)

Ich hatte diese Woche die Gelegenheit, mich mit einigen anderen IT’lern über Dinge auszutauschen, die wir so im Operations-Alltag erlebt haben. Besonders gerne höre ich natürlich immer Geschichten von Banken und Versicherungen, und ich bin da diese Woche nicht zu kurz gekommen. Deswegen, ohne weitere Einleitung: Bei Bank Eins werden die Kosten, die Privatkunden für ihre Aktiendepots entstehen, einmal im Monat abgerechnet - die Daten werden dann dazu benutzt, die Gebühren via Bankeinzug (logisch! [Mehr]

IT-Operations: Immer die gleichen Fehler

(Präambel: Falls wir, lieber Leser, derzeit oder in der Vergangenheit in der gleichen Firma arbeiten oder gearbeitet haben: Nichts hiervon ist persönlich gemeint. Nicht hier soll destruktive Kritik sein. Es gibt nur einfach viel, wo man hätte besser sein können oder werden.) Meine ersten Erfahrungen mit IT in Unternehmen habe ich im April 2000 bei einem Ingenieurbüro in der Nähe von Ingolstadt gemacht. Meine eigentliche Aufgabe zu dem Zeitpunkt war die Gestaltung eines Intranets, aber wie das so ist wenn man jung, gierig und unerfahren ist habe ich natürlich auch in diverse andere Bereiche hereingeschnuppert. [Mehr]

Automatische Updates könnten so toll sein...

Anmerkung: Eigentlich müsste der Titel dieses Eintrags folgendermaßen lauten: SpamAssassin - warum automatische Updates toll sind, und wie man sich trotzdem in den Fuß schießen kann. Jedes Open Source-Projekt muß einmal einen kapitalen Bock schießen. Bei Debian z.B. hatten wir 2008 das OpenSSL-Desaster. Damals habe ich auch vier Zertifikate neu anfordern dürfen - von externen CAs, natürlich. Davon, daß es meine private CA ebenso erwischt hat und ich in einem großen Rundumschlag auch gleich alle SSH-Keys (Host- und User! [Mehr]

Wie man seine Zeit nicht synchronisiert...

Gerade auf einer ML gelesen:

Jetzt hatte ich in letzter Zeit immer wieder Probleme mit der Zeitsync. Als dann die Zeit wieder synchronisiert werden konnte, musste die Uhr kräftig umgestellt werden. Das aber mochte Dovecot nicht und schaltete sich ab.

Und genau deswegen nimmt man auch nicht ntpdate oder rdate, sondern ntpd oder chrony. Gell, Christian?

Dumm gelaufen

Wißt ihr eigentlich, was wirklich doof ist? Wenn man, um das Autosave-Plugin von S9Y wiederzubeleben das Plugin für die erweiterten Eigenschaften von Einträgen rausnimmt. Damit funktioniert dann nämlich auch der Paßwortschutz nicht mehr.

Danke, Jakob. Du hättest ruhig was sagen können!

An - aus - an

Ich kann mich nicht daran erinnern, daß ich mich schon jemals in meinem Leben selbst “ausgeknockt” habe, aber einmal ist wohl immer das erste Mal. Ich empfehle die folgende Reihenfolge: Am Abend zuvor im Bett ein Feinkonzept (oder eine Rede, einen Bericht, Hauptsache viel Papier) zum Einschlafen lesen und dieses achtlos auf den Boden vor dem Bett fallen lassen. Sich selbst nicht trauen, deshalb zusätzlich zum normalen Wecker ein möglichst lautes Handy zum Wecken einspannen und dieses in Kopfnähe auf einem Gegenstand mit großzügig bemessenem Resonanzkörper deponieren. [Mehr]