EMC Celerra: Finger weg von CDMS-Migrationen im TByte-Bereich

Es hätte alles so schön sein können: 4 Terabyte von einem Linux-Fileserver waren auf eine EMC Celerra zu migrieren. Wie gut, daß die Celerra für so einen Fall einen Mechanismus mitbringt, der das Problem in wenigen Minuten lösbar macht: Die Rede ist von CDMS, dem Celerra Data Migration Service. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus einem speziellen Filesystem - dem MGFS, aka Migration Filesystem, welches offline inodes unterstützt - und im Hintergrund laufenden Prozessen. [Mehr]